Werbung
Freitag, 08. Dezember 2017 11:17 Uhr

Veränderungen in der Brakeler Sportlandschaft

Brakel (as). In der letzten Ratssitzung des Jahres 2017 wurde unter Tagesordnungspunkt 8 ,,Das Brakeler Sportstättenkonzept" diskutiert und Beschlüsse gefasst. Der Haupt- und Finanzausschuss tagte im September um notwendige Veränderungen und Verbesserungsvorschläge zusammenzutragen. Dazu wurden ein Sportstättenkonzept entwickelt und Vereine befragt. Im Fokus der Befragung standen insbesondere fußballspielende Vereine. Das Sportstättenkonzept als großes Projekt gilt es in Etappen vorzunehmen und so stimmte der Rat am Dienstag, 05.12. drei Beschlussvorschläge einzeln ab. Zum einen wurde über den Umbau des vorhandenen Tennenplatzes Am Petrus-Legge-Gymnasium zu einem Kunstrasenplatz in der größtmöglichen Größe mit Errichtung einer Flutlichtanlage in 2018 im Rahmen eines zuschussfähigen schulischen Projekts abgestimmt. Dieser Beschlussvorschlag wurde mehrheitlich beschlossen.

Zum zweiten wurde über den Umbau des vorhandenen Kleinspielfeldes im Sportzentrum Pahnenwinkel in ein Kleinspielfeld, D-Junioren-Größe mit Kunstrasenbelag und Flutlichtanlage abgestimmt. Auch dieser Beschlussvorschlag wurde mehrheitlich beschlossen.

Abschließend wurde über den Umbau des Tennenplatzes in Siddessen zu einem wettkampffähigen Kunstrasen- oder Rasenplatz ohne Zuschüsse diskutiert. Dieser Beschlussvorschlag wurde mehrheitlich abgelehnt.

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.