Werbung
Mittwoch, 11. Oktober 2017 13:57 Uhr

Erfolge beim Wettbewerb „Medienscouts NRW-Schule“: Siegerschulen vermitteln Medienkompetenz

Kreis Höxter (r). Vier Schulen aus dem Kreis Höxter haben erfolgreich am Wettbewerb „Medienscouts NRW-Schule“ teilgenommen: das Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg, die Schulen der Brede in Brakel, das Städtisches Gymnasium Beverungen und das Warburger Gymnasium Marianum. Das Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) bildet Schülerinnen und Schüler zu sogenannten „Medienscouts“ aus, die Mitschüler bei medienbezogenen Fragen und Problemen unterstützen.

„Die Scouts erweitern nicht nur ihre eigene Medienkompetenz, sondern sie geben ihr Wissen auch weiter. Sie entwickeln Informations- und Beratungsangebote für ihre Mitschüler, aber eventuell auch für Eltern und Lehrer“, erklärt Hubertus Gockeln, Schulrat und Leiter des Kompetenzteams NRW im Kreis Höxter.

Insgesamt wurden 105 Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen beim Wettbewerb „Medienscouts NRW-Schule“ ausgezeichnet, die sich in dem Projekt besonders engagieren. Dazu mussten sie belegen, dass die Vermittlung von Medienkompetenz einen Schwerpunkt in ihrem Schulprogramm bildet und die Medienscouts in den Schulalltag integriert sind.

Für die Wertung war wichtig, ob die Schulen weitere Medienscouts ausbilden, in mindestens zwei verschiedenen Jahrgangstufen Unterrichtseinheiten, Aktionstage oder Elternabende zum Thema anbieten und mit außerschulischen Partnern wie kommunalen Medienzentren, Hochschulen oder polizeilichen Präventionsstellen zusammenarbeiten.

An insgesamt 14 Schulen im Kreis Höxter sind Medienscouts im Einsatz. „Als einer der ganz wenigen Kreise wird bei uns das Projekt auch in Förderschulen umgesetzt“, freut sich Hubertus Gockeln, Schulrat und Leiter des Komeptenzteams NRW im Kreis Höxter.

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.