Werbung
Sonntag, 21. Januar 2018 16:25 Uhr

Kneipennacht Bad Driburg am 10. März 2018: Zweite Auflage wieder mit erstklassigem Line-Up

Bad Driburg (red). Nach der ersten Kneipennacht Bad Driburg im Herbst 2016, findet am 10. März 2018 nun die zweite Auflage des Live-Musik-Festivals statt. Mit Rock, Pop, Reggae, Salsa, 50s & 60s Rock’n Roll, Jazz und klassischer Partymusik werden nahezu jeder Musikgeschmack bedient.

Ein erstklassiges Line-Up mit Livemusik in sieben Locations bietet wieder ein Musikspektakel für alle Altersklassen. In 7 teilnehmenden Locations darf wieder ausgelassen gefeiert werden:  Zum Posträuber - Open Range, Rock & Rock'n Roll,  Kunkels Eck - Still Cool Band, Reggae & Roots Reggae, Zur Linde - BeJones, Unplugged Pop & Rock, Zum braunen Hirschen - The Creapers, 50s & 60s Rock'n Roll, Weinhandlung Weinglas - Quattro, Jazz & Oldies, Bistro Piano - Orlando Salsa Band, Salsa & Latino, Brand-s - Pure mit Sebastian Hegener, Acoustic Pop & Rock

Die Livemusiker spielen ab 21 Uhr wieder 4 Stunden, von 21 bis 1 Uhr, und präsentieren ein komplettes Programm ohne Wiederholungen. Das sind 4 Stunden musikalisches Vollgas, bei dem jeder auf seine Kosten kommt. 

Eintrittsbändchen zum Vorverkaufspreis von 12 € gibt es ab Mittwoch, 31.01.18 bei der Buchhandlung Saabel, Lange Straße 86, der Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Straße 140 und in allen teilnehmenden Locations. Auch Online gibt es Tickets: www.owl-booking.de/tickets

Alle Infos gibt es auch unter: www.bad-driburg-live.de

Zur Facebook-Veranstaltung

Dieses Konzept wird von der Künstler- und Event-Agentur OWL-Booking aus Marienmünster durchgeführt und wird den Besuchern wieder eine großartige Möglichkeit zum Feiern bieten. „Wir bedanken uns herzlich bei der Bad Driburger Touristik GmbH und der Buchhandlung Saabel für die erneute tolle Unterstützung im Vorverkauf. Ebenso gilt den Sponsoren ein großer Dank, denn diese ermöglichen den Besuchern einen moderaten Eintrittspreis. Und auch an die teilnehmenden Wirte ein riesengroßes Dankeschön, dass sie dieses Event so großartig mittragen. Wir freuen uns wieder sehr auf Bad Driburg!“ so Veranstalter Stefan Friedrich (OWL-Booking).

Musikprogramm:

Zum Posträuber - Open Range, Rock & Rock'n Roll

Jenseits vom Mainstream hat sich im Paderborner Raum / Lippe eine Rock Band formiert, deren musikalisches Repertoire insbesondere durch Einflüsse der 70-iger Jahre geprägt ist.

Wird sind definitiv keine Schützenfestkapelle - wenn Du eine Band hören willst, die ehrliche Rockmusik macht und einen kraftvollen Sound spielt, solltest Du bei Open Range dabei sein.

Stehst Du nicht auf Kommerz und digitalen Sound, bist Du zu jung für bayrische Volksmusik und zu alt für Techno Beats, bist Du bei Open Range an der richtigen Adresse.

In klassischer Besetzung Gesang, Gitarre, Bass, Keyboard und Schlagzeug unterwegs, haben wir ein breites Spektrum an Songs auf der Set list, sind wir musikalisch nicht in eine Schublade zu stecken.

Straighte Gitarren- und Keyboardlinien gepaart mit gefühlvollem Gesang werden unterstützt durch eine kernige Rhytmusgruppe.

Manchmal wild und machmal soft, die Band versteht sich eher als live Band und getreu dem Namen <open range> reicht das Reportoire von den Klassikern der 60-er und frühen 70-iger wie Rory Gallagher, Black Sabbath, Neil Young und Jimi Hendrix, bis zum Independend Rock der Gegenwart.

Als reine Coverband entstanden, nehmen auch Eigenkompositionen zu- nehmend Platz im Programm ein, so dass die Band dabei ist, neben 

der klassischen Pub- und Party Mucke auch Ihren Platz auf der konzertanten Bühne zu entdecken.

Kunkels Eck - Still Cool Band, Reggae & Roots Reggae

Joseph „Blue“ Grant a.k.a. „Still Cool“, Sänger, Songwriter, Produzent und Musiker, wurde in Jamaika geboren und gilt als einer der talentiertesten Entertainer der Insel. Joseph „Blue“ Grant ist seit den frühen siebziger Jahren im Reggae-Musikgeschäft und hat während der Arbeit in Jamaika die Bühne mit Veteranen wie Burning Spear, Dennis Brown, Bob Marley, Judy Mowatt der I-Threes (Bob Marley’s Backing Sänger) , Sophia George, Tiger, Brigade Jerry, Freddy McGregor, Sugar Minott, Cornell Campbell, Tony Rebel, Eddie Fitzroy und viele weitere Top-Reggae-Künstler.

Joseph Blue arbeitet ebenfalls mit einigen der besten Musiker Jamaikas wie Pablo Black und Jah Privy (Studio One), Earl „Bagga“ Walker, Earl „China“ Smith, Tyrone Downie, Robbie Shakespeare, Noel „Sowel“ Bailey, Junior Dan , Etc etc …

Joseph Blue gründete in den siebziger Jahren die beliebte Reggae-Band „Still Cool“, Gruppenmitglieder neben ihm waren Louie Campbell, Steven Hylton und Frank Dimond. Diese jamaikanische Reggae-Gruppe zierte die Bühne vieler Shows, die von den Zwölf Stämmen der Israelischen Organisation gefördert wurden. In dieser Zeit produzierte Joesph Blue die Hymne der Rastafarians und der armen Leute, auf der ganzen Welt vordere Ränge in den einschlägigen Charts belegte: „To Be Poor Is A Crime“ (1981). Dieses Lied wurde von Freddie McGregor gecovert und wurde erneut Nummer Eins. Während sich die Band vom anstrengenden Musikerleben erholte, wanderte Joseph „Blue“ Grant nach Europa aus, erhielt aber die Still Cool Vibes lebendig, indem er sich auf seine Backing Band bezog, die aus Musikern aus Jamaika, Deutschland, Afrika und anderen karibischen Ländern besteht.

Viele neue Songs, die in den letzten Jahren entstanden sind, werden regelämäßig bei Auftritten auf der Rototom-Showcase-Bühne in Italien , diversen Stadtfesten rund um und in Deutschland, darunter Bremen, Kassel, Haltern am See, Oberhausen und Essen sowie das Reggae-Treffen in tocnik, Tschechien. ..

Joseph „Blue“ Grant ist ein Verteidiger und ein Befürworter der Reggae-Musik mit Leib, Seele und Herz. Diese Eigenschaften sind in den lyrischen Inhalten seiner Lieder zu sehen. Joseph Blue Grant trägt die Langlebigkeit der Reggae-Musik, entschlossen und standhaft in seinem Streben, seine Botschaft von Frieden und Liebe, Gleichberechtigung und Gerechtigkeit zu einem weltweiten Publikum zu verbreiten. Ever-Cool Blue ist StillCool.

Zur Linde - BeJones, Unplugged Pop & Rock

Aus Liebe zur Unplugged-Musik…
Die Unplugged-Band BEJONES besteht aus vier erfahrenen Vollblutmusikern, die ihre Zuschauer je nach Bedarf mit gefühlvollen Liedern verzaubern oder auch die Tanzfläche mit schnellen Rock- und Poprhythmen füllen. Die vier profitieren dabei von jahrelanger Bühnenerfahrung und Auftritten in ganz Deutschland.
Das musikalische Repertoire reicht dabei von Janis Joplin über Eric Clapton bis hin zu Robbie Williams oder Udo Jürgens. Durch die individuellen Fähigkeiten der vier Musiker erhalten die Songs einen ganz eigenen Charakter und bereichern stilvoll jede Veranstaltung.

Zum braunen Hirschen - The Creapers, 50s & 60s Rock'n Roll

Von null auf hundert in weniger als einer Minute: Wenn THE CREAPERS die Bühne betreten, wird sofort ein Fass aufgemacht. Beat und Rock‘n‘Roll aus den Fifties und Sixties, dazu die wichtigsten Instrumentals jener Tage und auch die eine oder andere Ballade.

Aber whow - was geht hier ab?

Ein regelrechter Tornado tobt los! Von der ersten Sekunde an! Und wer sich nicht anschnallt, hat keine Chance mehr. Schon nach kürzester Zeit liegen mindestens zwei der Musiker wie Maikäfer auf dem Rücken, spielen liegend ihre Instrumente, improvisieren dazu Soli, dass einem die Spucke wegbleibt.

Wer dreht diese Burschen so auf? Wer gibt ihnen diese Power und diese ungehemmte Spiellaune? Es ist die Urgewalt des Spirit der frühen Beat- und Rock‘n‘Roll-Zeit, der in diesen vier Vollblutmusikern lebt. Wir kennen ja alle zur Genüge diese unzähligen und unsäglichen Oldie-Bands, die der Meinung sind, Songs von Little Richard, Jerry Lee Lewis oder Bill Haley nachspielen zu dürfen, nur weil sie gerade mal deren Noten und Harmoniefolgen eingeübt haben. Und oft genug waren wir dabei, als Klassiker wie „Rock Around The Clock“, „Hippy Hippy Shake“ oder „Roll Over Beethoven“ zu harm- und zahnlosen Polkas verunstaltet wurden.

Doch bei THE CREAPERS ist das alles ganz anders. Da ist ein Dampf und Druck dahinter, dass es einem die Schuhe auszieht. Rock‘n‘Roll und Beat werden wieder zu dem, was sie einst waren: Zu einem Schrei nach Aufbruch und Freiheit, runter vom spießigen Sofa der Nachkriegszeit, rein in die wilden Nachtschuppen wie Cavern (Liverpool) oder Star-Club (Hamburg).

Schwarzes Leder, Original-Instrumente aus der Beat-Zeit, perfekter Harmoniegesang und atemberaubendes Entertainment. THE CREAPERS sind nicht nur eine Band - sie sind ein Event, das man nie mehr vergisst! Das finden nicht nur die ständig wachsenden Fan-Gemeinden, sondern auch legendäre Musikergrößen wie Tony Sheridan, Pete York, Uriah Heep und andere mehr, mit denen The Creapers schon auf einer Bühne standen. Und wer hat am Anfang Dezember 2004 die Eröffnung des berühmten Rockmuseum Munich

auf dem Münchner Olympiaturm zur wilden Party werden lassen? Natürlich THE CREAPERS! Da blieb sogar dem 82jährigen Ehrengast Jim Marshall, dem Erfinder und Konstrukteur der „Marshall“-Verstärker, vor Begeisterung fast der Herzschrittmacher stehen. Wer sich auf THE CREAPERS einlässt, muss sich auf eine Zeitreise gefasst machen. Auf eine Zeitreise voller Elan und Tempo, musikalischer Virtuosität und echtem Spirit. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weinhandlung Weinglas - Quattro, Jazz & Oldies

Die Jazzband Quattro wurde 1991 aus Anlaß einer WDR-Fernsehsendung auf dem Gut Holzhausen spontan und binnen 24 Stunden zusammengestellt.

Von damaligen Besetzung sind bis heute gut erhalten noch dabei: Christian Morgenstern ( Piano,Gesang,Moderation ), Jupp Thiemann ( Schlagzeug ) und Ingo Otte ( Kontrabaß u. Baßgitarre ). Seit 2010 ist die Saxophonistin Sybille Becker die Frontfrau bei Quattro. Regelmäßige Engagements der Band sind: Huxori Höxter, Holztage Nieheim, Käsemarkt Nieheim, Kultur-und Schlemmertage Steinheim, Modehaus Klingemann sowie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten etc.

Das Repertoire besteht aus traditionellem Jazz, Pop-Klassikern und einigen Rock’n Roll Klassikern der 50-er und 60-ger Jahre. Schlager-, Marsch- und Volksmusik werden n i c h t zelebriert !!!!

Bistro Piano - Orlando Salsa Band, Salsa & Latino

Die Band wurde im Jahr 1993 gegründet, sie besteht aus 3 professionellen Musikern, drei Kubaner die von Kindheit an, mit der Musik groß geworden sind. Alle 3 stammen aus einer musikalischen Familie, die sich durch Zufall in Deutschland getroffen haben. So ist die Orlando Salsa Band entstanden.

In der Besetzung Leonardo Arcolea ( Gesang), (, Orlando Carmona Garcia  (Perkussion Timbales), Alexander Falcon . (Piano) wurden sie durch zahlreiche bundesweite Auftritte bekannt und begeisterten das Publikum.

Die Band zelebriert feurige und exotische musikalische Klänge, wie Salsa, Mambo, Merenge, Cha Cha, Regueton und Bachata. Ohrwürmer wie “Guantanamera”, sowie Titel aus dem Buena Vista Social – Club, Santana und auch die cubanische Folklore (Son Cubano) sind nur ein Teil des umfangreichen Repertoire ihres künstlerischen Könnens.

Brand-s - Pure mit Sebastian Hegener, Acoustic Pop & Rock

Die Acoustic Coverband ‚pure‘ wurde 2012 gegründet. Nach ersten Auftritten bei verschiedenen Events, entschieden sich die Bandgründer Sebastian Hegener und Patrick Hörle dazu, Songs aus sämtlichen Genres neu zu arrangieren.

Dabei setzten Sie sich zum Ziel:
Die Musik muss tanzbar sein und bei jeder Gelegenheit die Feierlaune zünden!
Trotz des Einsatzes weniger Instrumente, muss sie druckvoll und präsent sein!

Mit viel Arrangement, Hartnäckigkeit und Detailverliebtheit gelang es Ihnen dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Auf Hochzeit, Messeveranstaltung, Kneipenfestival oder Galaveranstaltung, pure ist ein Garant für ausgelassen gute Stimmung und zeigt somit, dass es kein großes Ensemble braucht, um ein Event zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Ob im Anzug mit ruhigen Sounds oder in lockerer, rockiger Atmosphäre, pure trifft, abgestimmt auf Ihre Veranstaltung, immer den richtigen Ton.

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de