Mittwoch, 18. Oktober 2017 12:52 Uhr

Rücksichtloser Fahrer verursacht Unfall mit Streifenwagen

Brakel (red). Am Dienstag, den 17. Oktober um 15 Uhr, überholte ein 78-jähriger Fahrzeugführer aus Frankfurt mit seinem Audi im Überholverbot einen anderen Verkehrsteilnehmer. Während des verbotenen Überholvorgangs kam ihm ein Funkstreifenwagen entgegen, der die B 64 in Gegenrichtung befuhr. Nur durch eine Notbremsung konnten die Polizeibeamten einen Frontalzusammenstoß mit dem 78-jährigen verhindern.

Durch den abrupten Bremsvorgangs des Streifenwagens fuhr ein Ford Transit, der sich zur Vorfallzeit hinter dem Streifenwagen befand, auf das Polizei Fahrzeug auf. Der Verursacher der Karambolage setzte seine Fahrt in Richtung Höxter weiter fort, konnte aber von einem anderen Streifenwagen auf der B64 gestoppt und kontrolliert werden. Wegen seiner rücksichtslosen Fahrweise und der Gefährdung des Straßenverkehrs wurde der Führerschein des Audi-Fahrers sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Hinsichtlich der Art und Höhe des Sachschadens am Streifenwagen kann noch keine Aussage getroffen werden.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de