Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Donnerstag, 16. August 2018 10:18 Uhr
Kreis Höxter empfiehlt die Anschaffung der „Grünen Karte“ für alleinlebende Senioren – Notfallkarte kann Leben retten
Donnerstag, 16. August 2018 09:44 Uhr

Brakel (red). Die Veränderungen des Körpers erkunden, mit dem Baby in Kontakt treten und sich auf die bevorstehende Geburt einstimmen. Dabei typischen Schwangerschaftsbeschwerden, wie Wadenkrämpfen und Rückenschmerzen, vorbeugen. Auch das Baby profitiert durch eine fitte und entspannte Mama.

Ab der 16. SSW, nach Rücksprache mit Ihrer Hebamme/ Ihrem Frauenarzt. Bitte bringen Sie eine Matte, Decke und Socken zum Kurs mit. Der Kurs unter der Leitung von Sonja Dorosala findet ab Dienstag, 04.09.2018 in der Zeit von 19:30 bis 21:00 Uhr statt und geht über 10 Termine. Veranstaltungsort ist das Familienzentrum Ev. Kindertageseinrichtung Emmaus, Helle 4 in Brakel. Die Gebühr beträgt: 92,00 / 65,00 €.

Eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung nimmt die Hauptgeschäftsstelle der Volkshochschule in Bad Driburg unter der Telefonnummer 0 52 53 - 88 17 00 gern entgegen. Anmeldungen sind auch möglich unter: www.vhs-driburg.de.

 

Mittwoch, 15. August 2018 11:55 Uhr

Höxter/Holzminden (red). Aufgrund von Bauarbeiten auf der Strecke der RB 84 „Egge-Bahn“ können die Züge der NordWestBahn vom 23. bis zum 25. August teilweise nicht fahren. Betroffen ist die Strecke in beiden Richtungen zwischen Paderborn Hbf und Ottbergen. Die NordWestBahn richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Der Ersatzverkehr gilt vom Abend des 23. August bis zum Vormittag des 25. August. Bei einzelnen Verbindungen müssen Fahrgäste nach Holzminden in die Ersatzbusse umsteigen. Reisende beachten bitte auch den Ersatzfahrplan der RB 85 „Oberweser-Bahn“ vom 20. bis 23. August. Den Ersatzfahrplan finden die Fahrgäste in den Zügen der NordWestBahn sowie online auf www.nordwestbahn.de/de/baustellen.

RB 85: Ebenfalls Ersatzverkehr zwischen Bodenfelde und Ottbergen

Aufgrund von Bauarbeiten auf der Strecke der RB 85 „Oberweser-Bahn“ können die Züge der NordWestBahn vom 20. bis zum 23. August teilweise nicht fahren. Betroffen ist die Strecke in beiden Richtungen zwischen Bodenfelde und Ottbergen. Die NordWestBahn richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Zwischen Bodenfelde und Ottbergen kommt es in dem Zeitraum in beiden Richtungen ganztägig zu Zugausfällen. Reisende aus Richtung Göttingen haben in Ottbergen Anschluss zur RB 84 Richtung Holzminden/Kreiensen zur Minute 36. Fahrgäste beachten bitte auch den Ersatzfahrplan der RB 84 „Egge-Bahn“ vom 23. bis 25. August. Den Ersatzfahrplan finden die Fahrgäste in den Zügen der NordWestBahn sowie online auf www.nordwestbahn.de/de/baustellen.

 

Mittwoch, 15. August 2018 09:23 Uhr

Brakel (red). Mit neuem Elan starten die Sänger des MGV 1868 Brakel nach der Sommerpause in die zweite Jahreshälfte. Am Donnerstag, 30. August, treffen sie sich zur nächsten Chorprobe um 20 Uhr im Gasthaus Tegetmeier. Für den Auftritt in Istrup werden die Lieder „Humulus lupulus“ und „Mala Moja“ aufgefrischt. Der Vorstand bittet um vollzähliges Erscheinen.

Dienstag, 14. August 2018 10:28 Uhr

Brakel(jg). Was aus einer Projektidee entstanden ist, feiert am kommenden Freitag seine große Premiere: der „Stadtstrand“ Brakel, der in Kooperation der Stadt Brakel und des Werberings initiiert worden ist. Eröffnet werden soll der Stadtstrand, für den extra 100 Tonnen Sand nach Brakel transportiert worden sind, gemeinsam mit den Bad Driburger Naturparkquellen und zahlreichen Institutionen aus Brakel. Ab 10 Uhr.

In der Pressekonferenz dankte Peter Frischemeier (Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters) herzlich den Sponsoren - Finanzfuxx24.de sowie den heimischen Banken Sparkasse Höxter, Vereinigte Volksbank und VerbundVolskbank OWL - für die Finanzspritze.

Stadtstrand Brakel: etwas außergewöhnlich und neu

Die Ostwestfalen sind bekanntlich eher skeptisch gegenüber neuem und beäugen dies erstmal kritisch, so die ersten Stimmen auf der Facebookseite des Stadtrandes Brakel. Doch mit dem Stadtstrand solle die neugestaltete Innenstadt zum Leben erweckt werden, äußerte sich Frischemeier, sodass dieses Projekt umgesetzt worden sei.

„Es ist ein Versuch und erst danach wissen wir, ob sich dieser Aufwand gelohnt hat“, ergänzt Frischemeier.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit einer Laufzeit von aktuell sechs Wochen wird stattfinden. Institutionen, Vereine, Kitas oder auch Schulen können sich beteiligen. Auch Kurzentschlossene können sich bei den Verantwortlichen der Stadt Brakel melden, um noch eine Veranstaltung anzumelden. Aktuell seien bereits 27 Tage verplant, insgesamt stünden aber 44 Tage zur Verfügung.

Der Bauhof der Stadt Brakel wird täglich um 8 Uhr die Plane des „Stadtstrands“ entfernen und diesen mit Spielgeräten, Sitzmöglichkeiten und Sonnenschirme ausstatten, um dort zum Spielen, Verweilen, Erholen oder Entspannen einzuladen.

Das Programm für den Stadtstrand

Zwar stehen zahlreiche Eckpunkte des Rahmenprogramms bereits fest, doch können sich dynamisch Veränderungen im Programm ergeben, sollten Interessierte ihr Programm für den Stadtstrand anmelden. Eine aktuelle Übersicht zum Programm kann HIER eingesehen werden.

Fotos: Jörn George

 

Werbung
Blaulicht
Mittwoch, 15. August 2018 13:22 Uhr
Per Öffentlichkeitsfahndung sucht die Polizei nach dieser Frau
Mittwoch, 15. August 2018 11:35 Uhr

Bad Driburg (red). Auf der Von-Bosen-Straße in Pömbsen, gegenüber des Hauses Nr. 3, hat vermutlich eine landwirtschaftliche Zugmaschine mit einem roten Anbaugerät sieben Meter eines Maschendrahtzaunes, einen Pfosten und ein Stück Hainbuchhecke des Grundstücks Gerhard-Löddige-Straße 19 beschädigt. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort ohne eine Schadensregulierung eingeleitet zu haben. Nach Angaben der Polizei hat sich der Vorfall am Dienstag, 14. August, zwischen 16 und 19 Uhr ereignet. Der Eigentümer beziffert den Schaden auf etwa 500 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei in Bad Driburg unter der Telefonnummer 05253/98700 entgegen.

Mittwoch, 15. August 2018 11:28 Uhr

Bad Driburg (red). In der Straße „Im Morgenstern“ in Bad Driburg wurde zwischen Sonntag, 12 August, 16 Uhr, und Dienstag, 14. August, 12 Uhr, von einem E-Bike der Marke Bosch der Akku entwendet. Das Fahrrad befand sich auf dem Heckträger eines Pkws des Geschädigten vor dessen Wohnanschrift. Der Wert der entwendeten Fahrradteile beträgt etwa 300 Euro. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei in Bad Driburg unter 05253/98700 entgegen.

Montag, 13. August 2018 15:44 Uhr

Bad Driburg (red). Am Kondrad-Adenauer-Ring haben bisher unbekannte am Sonntag zwischen 20 und 21 zwei Funkstreifenwagen an der Polizeiwache Bad Driburg beschädigt. Mutmaßlich wurden die Fahrzeuge durch Steine, die am Tatort gefunden wurden, beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen im Bereich der Polizeiwache werden von der Polizei in Bad Driburg unter 05253/98700 entgegengenommen.

Sonntag, 12. August 2018 19:48 Uhr

Brakel (jg). In den frühen Abendstunden kam es auf der Ortsdurchfahrtsstraße (Nethetalstraße/B252) aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Alleinunfall eines BMWs, der aus Richtung Siddessen in Richtung Brakel die Straße befuhr. Zum Stehen kam das Fahrzeug der Brakeler Jungfamilie vor einem an der linken Seite stehenden Baum, der durch den Aufprall die Standfestigkeit verlor. Ein starker Ast des Baumes knickte ab und fiel auf das Auto.

Die Polizei sicherte einseitig die Unfallstelle ab und ließ den nachfolgenden Verkehr passieren. Die Feuerwehr Rheder, die mit neun Einsatzkräften vor Ort waren, wurde mit der Beseitigung der Trümmerteile des Fahrzeugs vorerst beschäftigt. Da die Standfestigkeit des Baumes so in Mitleidenschaft gezogen war, entschlossen sich die Feuerwehrkameraden nach Rücksprache mit der Polizei diesen zu entfernen.

Update (13. August): Nach Informationen der Kreispolizeibehörde ist ingesamt ein Sachschaden in Höhe von 21.500 Euro entstanden. Darüber hinaus teile die Polizei mit, dass die Verunfallten teils leichte, teils schwere Verletzungen davongetragen haben.

Fotos: jg

 

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Montag, 13. August 2018 10:18 Uhr
Pulse of Europe Bad Driburg lädt zu „HausParlamenten“ ein - Wohin soll sich Europa entwickeln?
Freitag, 03. August 2018 10:33 Uhr

Kreis Höxter (red). 2018 ist ein in mehrfacher Hinsicht ein historisches Jahr: So historisch, dass die Europäische Kommission 2018 zum Europäischen Kulturerbe-Jahr gemacht hat. Am 12. November 2018 endete vor 100 Jahren der Erste Weltkrieg. Die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ – wie viele unserer europäischen Nachbarn den Ersten Weltkrieg bezeichnen. Ebenfalls vor 100 Jahren wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht eingeführt.

Vor 400 Jahren begann der 30-jährige Krieg, vor 370 Jahren endete dieser mit dem „Westfälischen Frieden“ von Münster und Osnabrück. Dieser allgemeine Friede, insbesondere der Weg dahin, ist auch heute noch Grundlage für viele Friedensverhandlungen in unserer Welt. Vier historische Ereignisse, die dieses Jahr 2018 prägen. 

„Entdecke, was uns verbindet“ ist das deutsche Motto des Europäischen Kulturerbejahres. „Uns verbindet in Europa so viel miteinander. Über sieben Jahrzehnte Frieden und Freiheit zwischen den europäischen Völkern ist keine Selbstverständlichkeit. Jeden Tag aufs Neue dürfen wir dankbar sein, dass die Generationen - nach zwei Weltkriegen auf unserem Kontinent - kriegerische Auseinandersetzungen nicht erleben. Jeden Tag aufs Neue wollen die europäischen Grundwerte und Grundfreiheiten aber auch verteidigt werden. Lassen wir heute Selbstverständliches nicht selbstverständlich sein. Wer Gegenwart und Zukunft gestalten will, muss die Vergangenheit kennen“, so Viola Wellsow Vorsitzende der Frauen Union Kreisverband Höxter.

Für Schulfahrten zu Gedenkstätten politischer Gewaltherrschaft im In- und Ausland stehen landesweit 200.000 Euro zur Verfügung. Die Landtagsfraktionen von CDU und FDP hatten das landeseigene Förderprogramm für das laufende Jahr finanziell aufgestockt. Anträge sind spätestens bis zum 30. Dezember für das zweite Schulhalbjahr und bis zum 30. Juni für das erste Schulhalbjahr zu stellen. 

„In Europa können wir hautnah erleben, wie aus Feinden Freunde geworden sind. Zahlreiche Partnerschaften nordrhein-westfälischer Städte mit Städten im europäischen Ausland belegen das eindrucksvoll. Dieses Zusammenkommen, das gegenseitige Verständnis, der lebendige Austausch zeugen davon, was aus der Vergangenheit sich entwickeln kann: eine europäische Heimat für heute fast 512 Millionen Menschen. Europa ist Auftrag und Verpflichtung zugleich“, so Wellsow abschließend.

Foto: Frauen Union

Donnerstag, 02. August 2018 08:44 Uhr

Höxter (red). Der SPD Kreisverband Höxter veranstaltet zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Dennis Maelzer für alle Interessierten eine Fahrt in den Landtag in Düsseldorf. Diese findet am 17. September 2018 statt.

Auf Initiative von Marcel Franzmann, stellv. Kreisvorsitzender des SPD, findet im September eine Fahrt nach Düsseldorf statt. „Ich freue mich, dass Dennis Maelzer sofort Ja gesagt hat. Für Jung und Alt bietet sich die Chance einen Blick auf das politische Geschehen in Düsseldorf zu werfen und mit uns über die aktuelle politische Lage zu diskutieren“, so Franzmann. „Die Sozialdemokratie in Lippe und Höxter arbeiten seit langem politisch und organisatorisch gut zusammen. Ich freue mich auf den Besuch der Teilnehmenden“, ergänzt Maelzer.

Der Bus startet um 8:30 Uhr in Warburg am Schützenplatz und hat als zweiten Haltepunkt um 9:00 Uhr den Brakeler Bahnhof. Nach dem Sicherheitscheck findet eine Einführung in den Düsseldorfer Landtag statt. Anschließend folgt eine Diskussion mit dem für den Kreis Höxter zuständigen SPD-Landtagsabgeordneten Dennis Maelzer. Versüßt wird das Ganze mit Kaffee und Kuchen. Gegen 15:30 Uhr endet das offizielle Programm und es bleibt noch bis 17:00 Uhr Zeit die Rheinstadt zu erkunden. Der Bus erreicht voraussichtlich Warburg wieder um 20:30 Uhr und Brakel um 21:00 Uhr.

Dennis Maelzer und Marcel Franzmann freuen sich auf die zahlreiche Teilnahme und eine lebendige Diskussion. Bitte Anmeldungen per E-Mail an Romina.Nehm@landtag.nrw.de oder per Telefon (05231-301536) beim Büro von Dennis Maelzer. Es wird ein Kostenbeitrag von 8 Euro erhoben.

Foto: SPD

Werbung
Wirtschaft
Mittwoch, 15. August 2018 18:12 Uhr
Neue Rossmann-Filiale eröffnet am Samstag in Brakel – Filialleiterin Madlen Röske freut sich, tolle Eröffnungsangebote anbieten zu können
Anzeige
Dienstag, 14. August 2018 13:08 Uhr

Nieheim. Der Marketing-Bereich ist facettenreich wie niemals zuvor im digitalen Zeitalter, dabei ist Werbung für Unternehmerinnen und Unternehmer wichtiger als jemals zuvor. Fällt das Unternehmen im Vergleich zur Konkurrenz nicht positiv auf, wird es vergessen. „Viele Unternehmer – vor allem kleine und mittelständische Unternehmen – vernachlässigen ihre Werbemaßnahmen. Potentiale und mitunter eine hervorragend unternehmerische Ausgangslage für das Unternehmen werden leichtfertig aus der Hand gegeben“, mahnt Jörn George, Spezialist für Werbung und Inhaber der Werbeagentur George, mit deutlichen Worten.

Wie könnte eine Lösung aussehen?

In dieser Vielschichtigkeit den Überblick über mögliche Werbemöglichkeiten zu wahren? Vielen Unternehmer fehlt dazu schlicht die Zeit! Eine eigene Abteilung für Werbung im Unternehmen installieren? Aus wirtschaftlicher Perspektive völlig undenkbar.

„Die einfachste Lösung ist, den Werbebereich in die Hände eines professionellen Unternehmens zu geben. Ich darf auf jahrelange Erfahrung im Werbebereich zurückblicken, Vertrieb und Marketing liegen mir im Blut“, erklärt der Inhaber der Werbeagentur Perspektive, Jörn George aus Nieheim, weiter. 

Portfolio der „Werbeagentur Perspektive“ 

In seinem Unternehmen Werbeagentur Perspektive vereint der Unternehmer die Bereiche Fotografie, Videografie sowie die Beratung und Beschaffung von Werbematerial.

„Wer einen ganz besonderen Akzent in der Werbung setzen möchte, der greift auf das Fotografieren oder Filmen mit einer Flug-Drohne zurück. Die Perspektive der Fotos oder des Films haben zurzeit eine ganz besonders positive Wirkung auf den Betrachter. Ein absoluter Blickfang für jedes Unternehmen“, führt der Inhaber aus, während er seine Flug-Drohne in der Hand hält. „Gestochen scharf sind Fotos oder Filme“, ergänzt er. 

Auch im Bereich der Fotografie sind keine Grenzen gesetzt. Ob für Veranstaltung von Firmen oder Institutionen, oder auch für Familienfeier wie Hochzeiten, Fotograf Jörn George kann für zahlreiche Events gebucht werden. „Meine Kunden erwarten, dass ich ihre Festlichkeit in höchster Qualität in Foto oder Film festhalte. Equipment im Wert von mehreren Tausend Euro bietet mir die Sicherheit, dass ich diesem Anspruch gerecht werden“, weiß Jörn George zu erläutern. 

Im Bereich der Werbemittel bietet das Unternehmen unter anderem Kugelschreiber, oder Schreib- und Notizblöcke an. „Ob Standard-Werbemittel oder individueller Wunsch, wir können in der Regel jeden Wunsch erfüllen“, erklärt der Werbefachmann, der auch Drucksachen jeglicher Art und Form anbietet. 

„Wichtig zu betonen ist, wir bieten unsere Leistungen für jedermann, ob Unternehmen oder Privatperson, an. Sprechen Sie uns an, Fragen Sie Ihren Wunsch an.“ Mehr zur Werbeagentur Perspektive ist unter www.werbeagentur-perspektive.de oder Facebook zu sehen.

Foto: Werbeagentur Perspektive

Dienstag, 14. August 2018 10:48 Uhr

Brakel (red). Rund 130 Schülerinnen und Schüler begannen am 1. August ihre Ausbildung, ihr Fachoberschulpraktikum oder ihren Bundesfreiwilligendienst bei der Katholischen Hospitalvereinigung Weser-Egge (KHWE). "Wir sind glücklich, dass sich wieder so viele junge Menschen für Gesundheitsberufe interessieren und alleine fast einhundert Auszubildende in der Kranken- und Altenpflege starten", sagt Ute Pägel, Leiterin des Bildungszentrums.

Auch KHWE-Personalchef Ralf Schaum ist froh über die konstant hohen Zahlen: "2016 haben wir die Ausbildungsplätze verdoppelt und freuen uns, dass wir nun das dritte Jahr in Folge auch die Plätze besetzen können. Wir brauchen den Nachwuchs und können den Schülern eine Ausbildung mit ausgezeichneten Berufsperspektiven bieten."

Die dreijährige Pflegeausbildung besteht aus theoretischen Unterrichtsblöcken und praktischen Einsätzen, die in den Kranken- und Seniorenhäusern der KHWE sowie in kooperierenden Einrichtungen absolviert werden. Nach dem ersten Ausbildungsjahr können sich die Schüler jetzt auch für ein Pflegestudium vor Ort bewerben. "Abschluss ist ein Bachelor of Arts in Healthcare, der weitere Perspektiven in der Wissenschaft oder auf Führungspositionen in Gesundheitsbetrieben eröffnet. Die ersten Studenten starten bei uns im Oktober", erklärt Ute Pägel.

Die KHWE ist mit mehr als 2.500 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb im Kreis Höxter. Neben Medizin und Pflege ist auch eine Ausbildung in Verwaltungs- und IT-Berufen möglich.

Foto: KHWE

 

Werbung
Sport
Montag, 06. August 2018 10:20 Uhr
Schiedsrichter Willi Meyer „is back to the sports field“
Donnerstag, 02. August 2018 08:40 Uhr

Höxter/Warburg (red). Einen erfolgreichen Start in die 2018/2019er Kreispokalsaison hatte eigentlich der FC Westheim-Oesdorf zu feiern. Mit 3:0 wurde bei der Spielgemeinschaft Nörde/Ossendorf gewonnen und somit der Einzug in die zweiten Pokalrunde sichergestellt. Doch statt Westheim-Oesdorf zieht nun die zuvor unterlegene SG Nörde/Ossendorf in die zweite Pokalrunde ein. „Da der FC Westheim/Oesdorf im Kreispokalspiel gegen die SG Nörde/Ossendorf einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte, wurde nun eine Spielwertung zugunsten der SG vorgenommen“, so Dieter Attelmann vom Sportkreis Höxter. Damit spielt Nörde/Ossendorf am 3. August gegen den SuS Gehrden/Altenheerse. Anstoß ist im 18:30 Uhr.

Dienstag, 31. Juli 2018 11:18 Uhr

Brakel/Erkeln (jg). Sechs Mannschaften - TuS Godelheim, TuS Amelunxen, SV Ottbergen-Bruchhausen, SG Bellersen/Aa-Nethetal/Bökendorf und der TuS Erkeln - kämpften am vergangenen Samstag und Sonntag um den Sieg beim Nethepokal 2018. Letztlich jubelten die Spieler des A-Ligist TuS Hembsen, als sie den Pokal in die Höhe stemmen durften.

Bereits am Samstag wurde das Turnier mit den Gruppenspielen eingeläutet. In der Gruppe A setzte sich der spätere Sieger des Turniers jeweils mit 3:0 gegen Amelunxen und Godelheim. Amelunxen sicherte sich mit einem 1:0 gegen Godelheim den zweiten Gruppenplatz.

Sieger der Gruppe B wurde der TuS Erkeln, der unter anderem die SG Bellersen/Aa-Nethetal/Bökendorf mit 2:0 besiegte. Die SG Bellersen/Aa-Nethetal/Bökendorf hingegen siegte mit 2:0 gegen den SV Ottbergen/Bruchhausen.

Damit standen auf der Sportanlage des TuS Erkeln bereits die Finalspiele für den Sonntag fest und vor allen das Finale sollte an Dramatik nichts vermissen lassen. Während der TuS Amelunxen und die SG Bellersen/Aa-Nethetal/Bökendorfum am Sonntag um den Platz drei kämpften, sollten Hembsen und Erkeln das Finale ausspielen.

Doch der Sonntag offenbarte noch zwei besondere Highlights: Einerseits das mit Freude angekündigte Legendenspiel, bei dem namhafte Fußball-Größen aus dem Kreis Höxter gegeneinander antraten, um ihr fußballerisches Geschick unter Beweis zu stellen, andererseits das Einlagespiele der Bökendorfer Damen.

Die Namen, die auf dem grünen Rasen standen, sind sicherlich vielen Fans ein Begriff: Dirk Sommer, Tim Lütkemeyer, Sebastian Middeke, Stefan Voits, Hans-Jörg Koch, Micky Wollitz, Alexander Rampe, Günther Hampel, Michael Puhl, Johannes Rehrmann, Thorsten Kutz, Friedhelm Bröker, Elmar Behler, Rainer Wulf, Christian Ridderbusch, Thorsten Lerche, Maimilian Kleibrink, Robin Giefers, Rüdiger Pahn, Irfan Hajdarevic, Erdogan Acar, Nicolas Clayton, Selim Yilanci und Markus Sievers schoben sich die Kugel beim Legendenspiel gekonnt zu und sorgten bei den Besuchern und Gästen für Begeisterung.

Aus dem Spiel um Platz drei ging der TuS Amelunxen hervor, der sich gegen die SG BellersenAa-Nethetal/Bökendorf mit 2:0 durchsetze.

Bevor das große Finale auf der Tageordnung stand, duellierten sich die Damenmannschaften des SV 21 Bökendorf, die vor einigen Wochen in die Regionalliga aufgestiegen ist und der zweiplatzierte der Westfalenliga aus Recklinghausen im Rahmen eines Testspiels. Als deutlicher Sieger gingen die Damen aus Recklinghausen mit 0:6 hervor. Sei es läuferisch oder spielerisch, der Gast hatte die heimische Damenmannschaft des SV Bökendorf im Griff. Die Chancenverwertung beim SV21 zeigte sich zudem noch ausbaufähig. Die Zuschauer waren etwas enttäuscht über die Leistung der Bökendorferinnen, wohlwissend dass die Saison noch nicht begonnen hat und die Schwächen bis zu Saisonstart ausgemerzt werden können. Das Ergebnis darf jedoch nicht zu hoch bewertet werden, fehlten beim SV21 Spielerinnen, die für ein stabiles Konstrukt sorgen würden.

Das letzte Spiel des Tages war das mit Spannung erwartete Finale. Nachdem kein Team während der Spielzeit ein Tor schießen konnte, musste der Sieger im Elfmeterschießen auserkoren werden. Held des Tages wurde Marvin Büse, der vier Elfmeter parieren konnte und seinem  TuS Hembsen den Weg zum 3:1-Sieg und Titelgewinn ebnete.

Ein Dank des Veranstalters ging auch an die Sponsoren der Veranstaltung: die Wunderbar in Brakel, der Firma Vauth-Sagel und der Vereinigte Volksbank.

Fotos: Jörn George

Fotos: TuS Erkeln

Werbung
Panorama
Mittwoch, 15. August 2018 09:50 Uhr
Hochschule OWL mit neuem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Mittwoch, 25. Juli 2018 08:25 Uhr

Bad Gandersheim (red). In zwei Wochen ist die Jubiläumsspielzeit der 60. Gandersheimer Domfestspiele vorbei. Für die meisten Stücke gibt es nur noch wenige Karten. Die besten Chancen haben alle, die sich die fantastische „Addams Family“ ansehen möchten. Die Musikkomödie wird bis zum Ende der Spielzeit am 5. August noch sechs Mal vor der Stiftskirche gezeigt, für alle Vorstellungen gibt es noch genügend Karten.

„The Addams Family“ erschien als Cartoon erstmals in den 1930ern im „New Yorker Magazine“ und erfreut sich seitdem weltweit großer Beliebtheit. Die morbiden Figuren – übrigens den Verwandten des Erfinders frei nachempfunden – waren schon in Comics, Filmen und im Fernsehen ein großer Erfolg. Nun sind sie in diesem fantastischen Musical auf die Bühne vor der Stiftskirche zu sehen: Wednesday Addams (Florentine Kühne), Tochter der exzentrischen Familie, ist erwachsen geworden und verliebt sich in den „Normalo“ Lucas Beineke (Jan Rogler). Als der auserwählte gemeinsam mit seinen spießig anmutenden Eltern zum Abendessen bei den Addams „im Dom“ eintrifft, droht die Situation total aus dem Ruder zu laufen.

Ein herrlicher Spaß für die Zuschauer, die sich bei den bisherigen Vorstellungen vor Lachen kaum auf den Sitzen halten konnten. Auch die Darsteller haben jede Menge Spaß an diesem humorvollen und temporeichen Musical und den skurrilen, unkonventionellen Figuren dieser schrägen und dennoch liebenswerten Familie. „Ich bin überglücklich, mit diesem hervorragenden Ensemble so ein lustiges Stück auf die Beine gestellt zu haben“, sagt Intendant Achim Lenz, der das Stück selbst inszeniert hat.

Tickets für „The Addams Family“ und Restkarten für „Peter Pan“, „Fame – Das Musical“ und „Jedermann“ sind in der Kartenzentrale der Gandersheimer Domfestspiele, unter www.gandersheimer-domfestspiele.de, über den Ticketpartner Reservix und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Foto: Gandersheimer Domfestspiele

Sonntag, 22. Juli 2018 10:10 Uhr

Bad Gandersheim (red). Das Warten hat ein Ende: Der von vielen Festspielfans lang ersehnte Kartenvorverkaufsstart für die „Domspitzen“, die am Freitag, 3. August, ab 22 Uhr auf der Festspielbühne zu sehen sein werden, steht fest. Ab kommenden Freitag, 20. Juli, ab 10 Uhr sind die Tickets für zwölf Euro zu haben. Die „Domspitzen“ sind eine Benefizveranstaltung der Gandersheimer Domfestspiele, deren Erlös zur Hälfte in die eigene Jugendarbeit fließt, über den Verwendungszweck der zweiten Hälfte kann das Ensemble selbst bestimmen. Einzige Bedingung: die Institution soll aus Bad Gandersheim oder der näheren Region kommen und sich einem gemeinnützigen oder sozialen Zweck verschrieben haben.

Die „Domspitzen“ sind eine spektakuläre Show mit unglaublich viel Witz und Wehmut, denn zum Abschluss jeder Spielzeit geben die Darstellerinnen und Darsteller zu später Stunde noch einmal alles: Zu sehen sind Highlights aus den einzelnen Inszenierungen. Dabei tauchen auch gerne einmal Protagonisten aus anderen Stücken in einer Szene auf und wirbeln so die Handlung auf völlig absurde und skurrile Weise durcheinander. Es wird gesungen und getanzt, gelacht und geweint – und das alles für einen guten Zweck. Tickets für zwölf Euro sind in der Kartenzentrale der Gandersheimer Domfestspiele, Stiftsfreiheit 12, telefonisch unter 05382/73-777 und unter www.gandersheimer-domfestspiele.de erhältlich.

Sonntag, 15. Juli 2018 10:56 Uhr

Region (red). In einer gemeinsamen Erklärung begrüßen die ostwestfälischen CDU-Landtagsabgeordneten Matthias Goeken (Bad Driburg), Bernhard Hoppe-Biermeyer (Delbrück), Kirstin Korte (Minden), André Kuper (Rietberg), Daniel Sieveke (Paderborn), Raphael Tigges (Gütersloh) und Bianca Winkelmann (Rahden) die Ankündigung der Briten, mit 200 Soldaten in Paderborn zu bleiben.

„Das ist ein gute Nachricht für die Anrainer-Kommunen der Senne und macht die weitere Diskussion um einen Nationalpark überflüssig“, betont die OWL-Riege der Christdemokraten.

Unabhängig davon sei es richtig wie geplant den Nationalpark als Ziel aus dem Landesentwicklungsplan zu streichen. „Für den dauerhaften Schutz dieses einzigartigen Naturraums ist die militärische Nutzung ideal - anstatt die Senne in einem Nationalpark stillzulegen“, betonte die Gruppe gestern Morgen in einem Gespräch mit Umweltministerin Ursula Heinen-Essen im Düsseldorfer Landtag.

Montag, 28. Mai 2018 08:11 Uhr

Hofgeismar (red). Die warmen Sonnenstrahlen zeigen sich und damit läutet die Natur auch die Jungtiersaison ein: In vielen Bereichen des Tierparks gibt es jetzt Tierbabys zu beobachten. Am Bauernhof tummeln sich kleine Lämmer bei den Thüringer Waldziegen, Leineschafen und Skudden. Bei Lachs- und Vorwerkhühnern gibt es niedliche Küken. Auf der Eselweide tollen Walliser Schwarzhalszicklein gemeinsam mit den Walachenschaflämmchen. Auch im Urwildpark gibt es Tierkinder: Kälber bei den Heckrindern und Wisenten, Frischlinge bei den Wildschweinen und die ersten Fohlen bei den Przewalskipferden, Tarpanen und Exmoorponys Zur Geburtenrate haben natürlich auch die Tiere im Kinderzoo beigetragen: Ein Bennettkängurujungtier schaut aus dem Beutel der Mutter, kleine Kaninchen und eine große Anzahl Zwergzicklein erkunden ihre Gehege. Bei den Humboldtpinguinen in der PinguinWasserWelt sind mehrere Küken geschlüpft und in der Nordischen Welt bei den Elchen hat es ebenfalls Nachwuchs gegeben.

Für weitere Informationen steht das Team des Tierparks Sababurg unter 0 56 71 / 76 64 99 - 0 gerne zur Verfügung. Die tierisch günstigen Jahreskarten des Tierparks im Überblick

  • 22 Euro Jahreskarte für Erwachsene
  • 12 Euro Jahreskarte für Kinder und Jugendliche
  • 49 Euro Jahreskarte für Familien
  • 49 Euro Jahreskarte für Großeltern mit ihren Enkeln

Die Jahreskarten können direkt im Infozentrum erworben werden. Die Jahreskarte ist ab Ausstellungsdatum volle 12 Monate gültig. Von Ostern bis Oktober finden an allen Sonntagen um 15 Uhr "tierische" oder "märchenhafte" Kurzgottesdienste der Evangelischen Kirche in der Kirchenscheune des Tierparks Sababurg statt.

Foto:  Tierpark Sababurg

Werbung
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de