Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 18. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Warburg (red). Die vielfältigen Herausforderungen, die die Erzieherinnen und Erzieher täglich zu bewältigen haben, standen im Mittelpunkt des Austausches zwischen dem heimischen Landtagsabgeordneten Matthias Goeken, der KiTa-Leiterin Anna Kirchner und dem Geschäftsführer des Gemeindeverbands Katholischer Kirchengemeinden Ostwestfalen-Lippe, Detlef Müller.

Das Team der katholischen KiTa Charvinstift in Warburg zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass sie einen hervorragenden Ruf bei Familien mit einer Flucht- oder Zuwanderungsgeschichte genießt. Die Familien werden herzlich aufgenommen und das Team kümmert sich um die Begleitung sowie Integration der Kinder sowie ihrer Familien. Diese Arbeit geht allerdings deutlich über den gesetzlich definierten Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag hinaus. Die Personalausstattung ist so knapp bemessen, dass die pädagogischen Mitarbeitenden zeitweise sehr belastet sind. Mehr finanzielle Mittel zur Verbesserung der Personalausstattung wird das Land kurzfristig nicht zur Verfügung stellen können, sodass es auch Ideen zur Entlastung des Personals mit kommunalen Stellen zu entwickeln gilt.

Matthias Goeken resümiert: „Die KiTa leistet in Warburg einen wichtigen Beitrag für die Integration von Familien. Das Engagement der Mitarbeiter in der Integrationsarbeit geht über das normale Maß hinaus und dafür möchte ich herzlich danken. Hier wird gesellschaftlicher Zusammenhalt großgeschrieben.“

Foto: Büro Goeken

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255