Montag, 18. November 2019 11:11 Uhr

Wirtschaftsförderungsausschuss tagte bei der Firma SIT Antriebselemente GmbH

Bürgermeister Hermann Temme und der Ausschussvorsitzende Robert Rissing (von links, Mitte) bedankten sich bei dem Brakeler Unternehmen SIT Antriebselemente GmbH für die detaillierten Einblicke in die Betriebsabläufe. Die Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses fand ebenfalls in den Räumlichkeiten der Firma SIT statt.

Brakel (red). Im Rahmen seiner Sitzung besuchte der Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur aktuell die Firma SIT Antriebselemente GmbH im Gewerbegebiet-Brakel-West-Riesel. Gerade vor dem Hintergrund einer möglichen Erweiterung des Gewerbegebietes, welches ebenfalls Thema der Sitzung war, bot sich der Besuch eines dort ansässigen Betriebes an. Die Firma SIT hat bereits seit September 2000 den Firmensitz im Brakeler Gewerbegebiet und verfügt am Standort Brakel über einen Personalbestand von rund 130 Mitarbeitern. Als eigenständiges Unternehmen gehört der Betrieb zur SIT Unternehmensgruppe mit Ursprung in Italien.

Durch einen zusätzlichen Neubau und Erweiterungen in den Jahren 2006 und 2019 am Standort Brakel verfügt das Unternehmen über größere Lagerkapazitäten, eine Konfektionierungsabteilung zur Zahnriemenveredelung und eine Erweiterung der Scheibenfertigung auf CNC-gesteuerten Maschinen. SIT fertigt komplette Riemenantriebe, klassische und flankenoffene Keilriemen, Poly-V Riemenantriebe, spezielle Zahnriemenantriebe, aber auch Kupplungen in verschiedensten Bauarten für den internationalen Markt. Geschäftsführer Christian Reifer führte die Mitglieder des Ausschusses gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Thomas Groppe durch das Unternehmen und gab einen umfassenden Einblick in die Betriebsabläufe. Durch CNC gesteuerte Zahnscheibenfertigung ist SIT in der Lage nicht nur Standardanwendungen, sondern auch spezielle Sonderteilfertigungen nach Kundenwünschen zu fertigen.

Für die Aufnahme von Elektromotoren bietet SIT Motorspannschlitten und Motorspannschienen in verschiedenen Baugrößen sowie Präzisions-Kardangelenke in verschiedenen Ausführungen aus. Bürgermeister Hermann Temme betonte, wie sehr Rat und Verwaltung die gute Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Unternehmen am Herzen liegen, die Wirtschaftsförderung sei einer der wichtigsten Standortfaktoren für die Stadt Brakel. Der Ausschussvorsitzende Robert Rissing bedankte sich bei dem Geschäftsführer Christian Reifer für die informative Führung, anschließend tagte der Ausschuss in den Räumlichkeiten des Unternehmens und behandelte unter anderem die Entwicklung des Brakeler Touristikstandortes im Dachmarketing des Teutoburger Wald Tourismus. Der Ausschuss thematisierte ebenfalls vorberatend die Einrichtung eines Quartiersmanagements zur Innenstadtsicherung. Ziele und Aufgaben dieses Quartiersmanagements, das vorerst für einen befristeten Zeitraum über ein externes Stadtentwicklungsbüro vor Ort tätig werden soll, sind der Umgang mit Leerständen sowie die Initiierung, Begleitung und Fortentwicklung von Maßnahmen des Stadtmarketings gemeinsam mit den Innenstadtakteuren. Weitere Beratungen erfolgen im Haupt- / Finanzausschuss und bei der anschließenden Beschlussfassung in der nächsten Ratssitzung.

Foto: Stadt Brakel

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de