Dienstag, 11. Juni 2019 14:09 Uhr

Nethespatzen luden zum Tag der offenen Tür nach Hembsen ein

Hembsen (red). Gleich zwei Gründe ein Fest zu veranstalten hatte die Kindertageseinrichtung in Hembsen: Die Einweihung des neu gebauten Mehrzweckraumes und die offizielle Bekanntgabe des neuen KiTa-Namens "Nethespatzen Hembsen". Beim Tag der offenen Tür wurde bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet und Grillwürstchen ordentlich gefeiert. Das Team der Erzieherinnen hatte sich tolle Spiele und Aktionen für Kinder einfallen lassen. Beim Kinderschminken, Wurfspielen, Basteln von Glitzerflaschen, Angelspielen und XXL-Seifenblasen hatten alle Mädchen und Jungen riesigen Spaß. Der Zauberer Husini sorgte mit seiner bunten und kurzweiligen Show für glänzende Kinderaugen. Eltern und Gäste hatten die Gelegenheit, die Arbeit und die Räumlichkeiten der städtischen Kindertageseinrichtung in Augenschein zu nehmen.

Der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Peter Frischemeier, sagte bei der Begrüßung: "Das Team hier in Hembsen leistet hervorragende Arbeit. Durch die Gesellschaft und die Politik werden immer höhere Ansprüche an Erzieherinnen als Fachkräfte gestellt."

Frühkindliche Erziehung und Bildung sei ein ständiges Thema in der Politik und somit auch in den Medien. Diese hohe Bedeutung würden dem Thema zu Recht beigemessen, so Frischemeier weiter, denn die Zukunft unserer Kinder sei ein überaus wichtiges Thema. 

Der neue Mehrzweckraum hat seine Bewährungsprobe schon bestanden, denn er ist bereits seit einigen Monaten in Benutzung. "Die neuen Räumlichkeiten geben uns die Möglichkeit, flexibler, insbesondere in den Nachmittagsangeboten, zu sein", erklärt die Leiterin der Einrichtung, Mechthild Sürig. Der neue Raum wird außerdem als "Mensa" genutzt. Besonders in den Herbst- und Wintermonaten, wenn der große naturnahe Außenbereich nicht genutzt werden könne, würde durch den Mehrzweckraum eine zu hohe Gräuschkulisse vermieden, denn die Kinder hätten genug Platz, um sich ausreichend zu bewegen, zu entfalten und wohlzufühlen, so Sürig weiter. 

Neuer Name: Nethespatzen Hembsen 

Der neue Name der Kindertageseinrichtung wurde gemeinsam mit den Eltern entwickelt. So wurden auch die beiden Gruppen ebenfalls umbenannt in "Große Spatzen" und "Kleine Spatzen". Entstanden sei der Name, da ja Spatzen bekanntlich gesellige Tiere seien, die gutes soziales Verhalten zeigen, erklärte Mechthild Sürig. "Meistens sind auch unsere Kinder am Zwitschern und manchmal auch etwas frech", lachte die erfahrene Erzieherin. Auch Peter Frischemeier fand den Namen passend und sagte: "Wir wünschen uns ja muntere Kinder, die sich trauen, offen ihre Meinung zu sagen, die demokratische Werte lernen und sich zu gemeinschaftsfähigen, selbstbewussten und selbständigen Menschen entwickeln." 

Entwicklung der Kinderzahlen in der Kindertageseinrichtung Hembsen

Bis vor einigen Jahren war ausschließlich eine Ü-3-Betreuung gefragt. Aufgrund gesellschaftlicher Entwicklungen spielt heute jedoch die U-3-Betreuung eine immer größere Rolle. Aktuell sind von den Kindern 33 Kindern in der Einrichtung sieben unter drei Jahren. Im kommendne Jahr geht zwar die Gesamtzahl auf 29 leicht zurück, jedoch werden dann 13 Kinder unter drei Jahre alt sein. Seit dem laufenden KiTa-Jahr dürfen sogar einjährige Kinder bei Bedarf aufgenommen werden.

Foto: Nethespatzen

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de