Montag, 02. September 2019 11:53 Uhr

Keine Gnade für die Wade: 500 Teilnehmer beim 2. Weserbergland-Triathlon

Höxter (TKu). Garvin Krug vom Verein Eintracht Hameln heißt der Sieger des zweiten Höxteraner Weserbergland-Triathlons. Krug ist der alte und neue Gewinner des Triathlons, der unter großem Jubel die Ziellinie als erstes erreicht hat in einer Zeit von 58:31 Minuten. 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 200 mehr als beim ersten Triathlon im vergangenen Jahr, waren angetreten, um zu gewinnen oder den inneren Schweinehund zu überwinden. Nicht nur Sportler aus der Region nahmen am Weserbergland-Triathlon teil, viele kamen auch von weit her, wie zum Beispiel aus Berlin, Hamburg, Köln oder aus dem Ruhrgebiet. 700 Meter Schwimmen durch den Freizeitsee Höxter-Godelheim, 20,5 Kilometer Radfahren sowie 5000 Meter Laufen galt es für die Sportlerinnen und Sportler zu bewältigen. Sie gingen einzeln oder in der Staffel an den Start unter der Moderation des Höxteraners Markus Finger. Die Startschüsse mit einer Pistole gab jeweils die Baudezernentin Claudia Koch. Als erste Gruppe startete um kurz nach 11 Uhr die erste Damenmannschaft mit 30 Teilnehmerinnen mit pinkfarbenen Badekappen. Die Damen stürmten ins Wasser und schwammen mit hohem Tempo durch den See. Aus dem Wasser heraus, ging es schon auf das Fahrrad, über die gesperrte Bundesstraße 64/83 über Godelheim bis zum Wendepunkt am Wehrdener Sportplatz und wieder zurück. Danach ging es vom Freizeitsee aus auf die fünf Kilometer lange Laufstrecke durch Höxters Innenstadt und wieder zurück zum See. Viele Zuschauerinnen und Zuschauer waren erschienen, um dem sportlichen Highlight beizuwohnen. Die Konkurrenz von Garvin Krug war stark. Mit Leif Erik Bleisch vom Tri-Team Gütersloh lieferte er sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, aber setzte sich am Ende gegenüber seiner Konkurrenz durch. Von den Damen siegte Lidia Hackmann aus Essen mit einer Gesamtzeit von 1:10:19 Stunden vor Vanessa Bradler (1:13:59 Stunden) und Emily Brandenburg von der TG Lage mit 1:15:54 Stunden. Gesamtvierte wurde die Höxteranerin Jessica Haase mit einer Zeit von 1:16:33 Stunden. In ihrer Altersklasse erzielte sie sogar den ersten Platz. Die Mixed-Staffel mit Gabi Menke, Lars Meier und Lars Koch wurden zum zweiten Mal Staffelsieger mit einer Zeit von 1:04:21 Stunden. Bei dem großen Erfolg soll es auch eine dritte Auflage des Weserbergland-Triathlons geben, der im kommenden Jahr am ersten September-Wochenende 2020 stattfindet. Besonderer Dank wurde am Ende den zahlreichen Helfern und Organisatoren ausgesprochen für ihren unermüdlichen Einsatz an der Strecke.

Fotos: Simone Kube

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de