Gehrden (red). Zwischen Stadtverwaltung in Brakel und heimischer Wirtschaft wird seit vielen Jahren kontinuierlich ein enger Dialog gepflegt. Bereits zum 17. Mal hat Bürgermeister Hermann Temme daher die Wirtschaftsvertreter zu einem traditionellen „Rundtisch-Gespräch“ eingeladen. Knapp 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben an dem Austausch, der in Gehrden stattfand, teilgenommen. 

Zu Beginn gab der Bürgermeister einen Überblick zur aktuellen Situation im Stadtgebiet auf Themen wie Arbeitsmarkt, demografische Entwicklung, aktuelle Projekte der Verwaltung und deren finanzielle Situation. Wie in den Jahren zuvor hat Michael Stolte, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter, den Austausch mit einem Vortrag begleitet. Dabei standen förderpolitische Ansätze zum Thema „Nachhaltigkeit und dessen betriebliche Umsetzung“ im Mittelpunkt. Anschließend referierte Petra Schepsmeier von der Landesgesellschaft für Energie und Klimaschutz über das Thema „Wege zum klimaneutralen Mittelstand“.

Bürgermeister Hermann Temme zog ein positives Fazit zum Austausch: „Für uns als Stadtverwaltung ist der direkte Draht zu den Unternehmen wichtig. Das, was wir heute aus der heimischen Wirtschaft gehört haben, ist für unsere städtische Wirtschaftsförderung grundlegend, um zielgerichtete Maßnahmen für die Unternehmen zu entwickeln und sie bestmöglich von Seiten der Kommune zu unterstützen“, so Bürgermeister Temme.

Foto: Stadt Brakel